Schulwege Tuniberschule

Ergebnisse der Elternhinweise zur Verkehrssicherheit des Schulwegs

 

Sehr geehrte Eltern,

die Sammlung gefährlicher Verkehrssituationen auf dem Schulweg Ihrer Kinder hat inzwischen Ergebnisse erbracht und war aus unserer Sicht sehr erfolgreich.

Frau Wieland hat mir die eingegangenen Hinweise der Eltern gesammelt übergeben, so dass ich damit an das Garten- und Tiefbauamt der Stadt Freiburg herantreten konnte.

Am 20.03.18 fand im Beisein der beiden Elternbeiratsvorsitzenden sowie Frau Schumacher und mir ein Vororttermin mit Vertretern der Stadt Freiburg statt, welcher folgende Ergebnisse erbracht hat:

Die unübersichtliche Situation am Zebrastreifen an der Freiburger Straße in östlicher Fahrtrichtung wird durch das Garten- und Tiefbauamt baulich so verändert werden, dass der letzte Parkplatz (auf welchem immer wieder hohe Fahrzeuge die Sicht auf den rechten Gehweg behindern) aufgelöst und zu einem Fahrradstellplatz mit drei Fahrradbügeln umgestaltet werden wird.

Die zweite als besonders gefährlich benannte Stelle am Einmündungsbereich Dürleberg/Schrödergasse kann baulich aufgrund der ohnehin engen Situation nicht verändert und entlastet werden; stattdessen haben uns die Vertreter/innen des Garten- und Tiefbauamts auf den amtlichen Schulwegeplan hingewiesen und diesen gemäß den aktuellen Gegebenheiten aktualisiert.

Die Klassenleitungen werden mit ihren Klassen den vorgegebenen Schulweg in den kommenden Wochen ablaufen; darüber hinaus bitte ich Sie mit Ihren Kindern zu sprechen, dass diese auf jeden Fall den sicheren Weg zur Schule nehmen sollen.

Um die Verkehrssituation direkt an der Schule zu entlasten, bitte ich Sie Kinder nicht mit dem Auto vor die Schule zu fahren. Wenn Sie die Kinder aus privaten Gründen mit dem Auto zur Schule bringen müssen, bitte ich Sie immer den südlich an die Schule angrenzenden Parkplatz zu nutzen.

Im Sinne der Selbstständigkeit unserer Schüler/innen plädiere ich dafür, dass die Kinder den Schulweg selbstständig (z.B. in Kleingruppen) meistern.

Gerne erinnere ich in diesem Zusammenhang noch an die erfolgreiche Aktion „Zu Fuß zur Schule“, die wir vor einigen Monaten durchgeführt haben.

Ein herzliches Dankeschön an all diejenigen von Ihnen, die uns gefährliche Verkehrssituationen gemeldet und mit Fotos dokumentiert haben; ebenfalls herzlichen Dank an Frau Wieland und Frau Schäfer für ihr Engagement in der Angelegenheit.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Gez. Iris Paul, Rektorin

 

Zurück